Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche


Hauptinhaltsbereich

Meldungsarchiv

Meldungsarchiv

Juni 2015

Meldung:

Krefeld-Hüls, 14. Juni 2015
Das ist vorbildliches bürgerschaftliches Engagement durch Gabriele Gommans

Der Hülser Park wird um eine Attraktion reicher

Die Bezirksvertetung Hüls stimmt der Errichtung eines Bewegungsparcours zu
Das ist ein Projekt von Gabriele Gommans und des Hülser Sportvereins, das Gabriele Gommans dem Hülser Bezirksvorsteher Hans Butzen bei seiner Bürgersprechstunde im März 2015 erstmals vorgestellt hat. Hans Butzen war sofort begeistert von dem Projekt und ist ihrer Bitte gerne gefolgt, sie und das Projekt "Bewegungsparcour" zu unterstützen. Er freut sich sehr, dass es zum Wohle aller Hülserinnen und Hülser, ob klein oder groß, jetzt realisiert wird.

Der Fachbereich Grünflächen der Stadt Krefeld nimmt den Bewegungsparcour in ihre Patenschaft und die wöchentliche Pflege, genauso wie bei den anderen Kinderspielplätzen in Hüls. Das gilt auch für die wöchentlichen Sicherheitskontrolle. Herstellungskosten und die Kosten für den weiteren Ausbau werden durch Sponsoren gewährleistet. Die Hülser Bezirksvertretung hat am 11. Juni 2015 einstimmig beschlossen, der Errichtung des Bewegungsparcours zuzustimmen.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld, 08. Juni 2015
850 Euro für das Solidaritätskonto von Familie Harb

Hans Butzen wurde 65 Jahre alt

Statt persönlichen Geschenken gab es Spenden
Der freie Krefelder Journalist Egon Traxler schreibt auf seiner Webseite http://www.egon-traxler.de/aktuelles.html

Auf seiner Facebook-Seite bedankt Hans Butzen sich für die viiiiiielen liebenswürdigen Geburtstagsgrüsse und Geburtstagswünsche. 65 Jahre nun zu sein, sei schon leicht gewöhnungsbedürftig. Weh würde es allerdings nicht tun; vielmehr freue er sich auf das, was noch kommen wird.

"Wir haben heute Vormittag mit der Familie und einigen Freunden das exzellente Frühstück und mehr bis in den Nachmittag hinein im Café Kornblume genießen können. Meine Gäste haben meinem Wunsch entsprochen, auf persönliche Geschenke zu verzichten. Stattdessen haben sie für die Familie Harb gespendet.

Es sind somit 785 € zusammengekommen. Großartig! Ich werde (leicht aufgerundet) morgen Vormittag 850 Euro auf das Solidaritätsskonto des Flüchtlingsrates Krefeld für die Familie Harb überweisen."
Weiter ...

Meldung:

Krefeld, 02. Juni 2015
Haushaltsmehrheit 2015 steht

Erklärung der Krefelder SPD zum Haushalt der Stadt Krefeld 2015

Die Haushaltsmehrheit von SPD, CDU und Grünen ist keine Koalition, sondern „Verantwortungsgemeinschaft“…
Die SPD hat die Verantwortung angenommen, die ihr von den Bürgern dieser Stadt bei der KW 2014 als stärkste Partei übertragen wurde. Unser Ziel: Krefeld muss raus aus dem Nothaushalt. Wir müssen die Karre mit aus dem Dreck ziehen. Wir müssen raus aus der jahrelangen Schockstarre und Handlungsunfähigkeit des Nothaushaltes.

Was bedeutet kein Haushalt:

Kein Geld für Vereine, Verbände und Ehrenamt, keine Fördergelder – Stopp der Stadtentwicklung, eingeschränkte Investitionen etc.
(Diesem unbedingten Willen einen Haushalt zu verabschieden, mussten sich auch die Zeitabläufe unterordnen. Deshalb muss heute die Entscheidung getroffen werden.
Weiter ...

Zum Seitenanfang