Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche


Hauptinhaltsbereich

Meldungsarchiv

Meldungsarchiv

September 2013

Meldung:

Krefeld-Hüls, 23. September 2013
Dank unseren Wählern!

Wir danken Ihnen, die Sie Siegmund Ehrmann und Benedikt Winzen Ihr Vertrauen und Ihre Stimme geschenkt haben.


Siegmund Ehrmann gratulieren wir zum Wiedereinzug in den Bundestag; mit diesem Wahlsieg erkennen die Bürger die erfolgreiche und engagierte politische Arbeit an, für die sein Name seit seiner ersten Wahl im Jahr 2002 steht. Siegmund Ehrmann wird das Vertrauen seiner Wähler nicht enttäuschen; das Wohl der Menschen in Moers, Neukirchen-Vluyn und Krefeld liegt ihm am Herzen, er wird sich auch in Zukunft unermüdlich und mit voller Kraft für sie einsetzen.

Gemeinsam mit Benedikt Winzen freuen wir uns, dass sein erklärtes Ziel, 30 Prozent der Wählerstimmen zu bekommen, übertroffen worden ist. Er ist noch jung, er wird weiterhin sozialdemokratische Politik machen, wir werden noch viel von ihm hören
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 17. September 2013
Martin Lothmann und Hans Butzen rufen auf, zur Bundestagswahl am kommenden Sonntag wählen zu gehen!

Siegmund Ehrmann: "Gehen Sie auf jeden Fall wählen und stärken Sie mit Ihren Stimmen die demokratischen Kräfte in unserem Land!"

Ihre Erststimme für Siegmund Ehrmann und Ihre Zweistimme für die SPD
Der SPD-Bundestagsabgeordnete Siegmund Ehrmann kandidiert, nachdem er seit 2002 bei jeder Bundestagswahl das Direktmandat gewonnen hat, auch diesmal wieder im Bundestagswahlkreis 114 Krefeld ll/Wesel ll, zu dem Hüls gehört.

Hans Butzen: "Das freut uns sehr, ist er doch ein verlässlicher, kompetenter und zuhörender Abgeordneter, der sich sehr für die Belange der Menschen in seinem Wahlkreis interessiert und sich für deren Interessen einsetzt."

Der Hülser SPD-Vorsitzende Martin Lothmann hat sich sehr gefreut, dass viele Hülserinnen und Hülser das Angebot angenommen hatten, mit Siegmund Ehrmann am vergangenen Freitag im Hotel Klings ganz persönlich ins Gespräch zu kommen.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld, 16. September 2013
SPD Sommerferienprogramm beendet

Martin Lothmann zeigte Historische Architektur im Krefelder Norden

Als dritte durch den SPD Ortsverein Hüls im Rahmen des Sommerferienprogramms organisierte Veranstaltung fand eine Architektur-Führung „rund um die Liebfrauenkirche“ statt.

Zunächst hielt Martin Lothmann im Haus der AWO Krefeld auf der Nordstraße einen kurzen Lichtbildervortrag zum Thema: “Historistische Architektur“.

Es folgte eine Führung zur durch den Architekten Hermann Stiller geschaffenen ehem. Krefelder Reichsbankfiliale.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld Hüls, 11. September 2013
Keine Wahlbenachrichtigung zur Bundestagswahl

Hans Butzen: „Hüls ist massiv betroffen“

Dennoch gibt es Möglichkeiten wählen zu gehen
SPD-Ratsherr Hans Butzen
„Nach unseren Informationen haben zahlreiche Haushalte in Krefeld Hüls keine Wahlbenachrichtigung zur Bundestagswahl am 22. September erhalten. Ich bitte daher alle Bürgerinnen und Bürger, die bis heute keine Benachrichtigung in ihrem Briefkasten haben, sich bei der Stadt Krefeld unter der Telefonnummer 86 - 1367 oder 1368 zu melden. Alternativ kann man auf der Website der Stadt Krefeld www.krefeld.de Briefwahlunterlagen online anfordern oder die SPD-Fraktion im Rathaus (86-2025) verständigen“, erklärt der Hülser Ratsherr Hans Butzen (SPD).

Nach Hinweisen aus der Bevölkerung hat Hans Butzen unverzüglich das Krefelder Wahlamt verständigt und um Klärung des Sachverhaltes gebeten: „Die Stadt hat zugegeben, dass offensichtlich vermehrt in Hüls, insbesondere in den Straßenbereichen Dünkirchener Str. / Lobbericher Str., Wahlbenachrichtigungen nicht zugestellt worden sind. “

Weiter ...

Meldung:

Krefeld, 10. September 2013
Nothaushalt in Krefeld

Bernd Scheelen (MdB) möchte Finanz- und Beteiligungsausschuss früher tagen lassen

„Alle Fraktionen des Rates der Stadt Krefeld brauchen jetzt Informationen, Antworten und Rahmenbedingungen, wie mit einem Nothaushalt umzugehen ist – und das so schnell wie möglich. Deshalb gedenke ich auf Antrag der SPD, die Sitzung des Finanz- und Beteiligungsausschusses um eine Woche vorzuziehen“, sagt der Vorsitzende dieses Gremiums, SPD-Ratsherr Bernd Scheelen (MdB). Er hat Stadtkämmerer Cyprian um eine Terminvorverlegung vom 26.09. auf den 18.09.2013 gebeten.

Dabei ginge es ihm nicht nur um belastbare Zahlen, sondern um Informationen darüber, wie mit einem Nothaushalt rechtlich und politisch umzugehen sei. Krefeld befände sich durch das Nothaushaltsrecht in einer „vollkommen anderen Situation“, die gänzlich neuer Antworten bedürfe. „Bevor weiter diskutiert wird, sollten zunächst einmal die finanziellen und rechtlichen Auswirkungen klar sein. Informationen darüber erwarte ich von der Verwaltung“. Ihm ginge es in der öffentlichen Diskussion zu sehr durcheinander, von keinen neuen Investitionen, über keine neuen Aufgaben, bis hin zu mehr Steuern für weniger Leistungen, reiche das Spektrum.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld, 09. September 2013
SPD zum Haushalt

Uli Hahnen: „Nothaushalt bedarf neuer Antworten“

Ulrich Hahnen: „Unabhängig von den finanzpolitischen Fehlern aus der Vergangenheit, die CDU, FDP und UWG zusammen mit Oberbürgermeister Kathstede gemacht haben, müssen wir jetzt Antworten auf die Herausforderungen, die in der Zukunft liegen, finden.

Dabei muss nach Ansicht des SPD-Fraktionsvorsitzenden gefragt werden, ob ein neuer Haushaltsansatz Strukturen verändern und effektiver machen kann, ohne das Krefeld sein soziales Gesicht verliert.

„Wir fordern die Verwaltung daher auf, die Effektivität eines sogenannten Wirkungsorientierten Haushaltes zu prüfen. Viele Kommunen, in denen ein solcher Ansatz eingeführt wurde, profitieren mittlerweile davon“, erklärt Uli Hahnen (SPD).
Weiter ...

Meldung:

Krefeld, 06. September 2013
SPD: Kathstedes Angriff läuft ins Leere

Uli Hahnen (SPD): „Kathstede kann es nicht“


„Nicht die Wirtschaftsförderungsgesellschaft ist schuld an dem dramatischen Gewerbesteuereinbruch, sondern die verfehlte Wirtschaftsförderungspolitik der Ratsmehrheit und des Oberbürgermeisters. Insofern sind die aktuellen Äußerungen des Oberbürgermeisters bewusste Fehlinterpretation der Aussage der SPD. Wer eine Verantwortung für die Stadt erhalten und nachweislich gezeigt hat, dass er die Stadt nicht führen kann, der sollte die Verantwortung abgeben“, erklärt SPD-Fraktionschef Uli Hahnen, MdL.

Nach Ansicht des SPD-Politikers liegen die Ursachen für den Gewerbesteuereinbruch auf der Hand und können nur durch einen radikalen Kurswechsel in der Wirtschaftsförderung verändert werden.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld, 05. September 2013
Viele Bürger- und Oberbürgermeister in NRW machen den Weg frei für die Wahl der kommunalen Parlamente und des Hauptgemeindebeamten bei der Kommunalwahl 2014

Norbert Bude gehört zu ihnen; Mönchengladbach wählt 2014 den Oberbürgermeister

Was macht Gregor Kathstede?
Ratsherr Hans Butzen
Auch in Mönchengladbach wird am 25. Mai 2014 der Oberbürgermeister gewählt. Ein Jahr früher als vorgesehen. Möglich wurde das, weil sich Amtsinhaber Norbert Bude freiwillig dazu entschlossen hat. Er will damit eine gemeinsame Wahl von Rat und Oberbürgermeister möglich machen und gleichzeitig der Stadt viel Geld sparen.

„Wir würden uns sehr wünschen, wenn Oberbürgermeister Kathstede seine ursprüngliche Auffassung, sich erst 2015 zur Wahl zu stellen, noch einmal überdenken würde“, erklärt der Vorsitzende des Verwaltungsausschusses, Ratsherr Hans Butzen (SPD).
Weiter ...

Meldung:

Krefeld, 05. September 2013
Gemeinsame Aktion beim Bundestagwahlkampf 2013

SPD Krefeld-Nord und Hülser SPD im Wahlkampfmodus

Mit Siegmund Ehrmann (SPD-MdB) vor Ort
Heute Morgen um 05:45 haben die beiden nördlichen SPD-Ortsvereine in Krefeld gemeinsam eine Verteilaktion zur Frühschicht vor dem alteingesessenen Krefelder Industrieunternehmen Siempelkamp durchgeführt.

Zum Wechsel von der Nachtschicht zur Frühschicht haben Genossinnen und Genossen der SPD Krefeld-Nord und der Hülser SPD gemeinsam mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Siegmund Ehrmann, der seit 2002 immer den Bundestagswahlkreis 114 - Krefeld II/Wesel II (zu dem auch Hüls gehört) direkt gewonnen hat, an den Werkstoren Flyer und Giveaways, in Form von Kugelschreibern und Flaschenöffner, verteilt.

Siegmund Ehrmann (MdB), der Krefelder SPD-Parteivorsitzende, Bürgermeister Frank Meyer, und der Hülser SPD-Ratsherr Hans Butzen haben dabei die Gelegenheit genutzt, mit den Arbeitnehmer/-innen kurz ins Gespräch zu kommen und auf die Bundestagswahl am 22. September hinzuweisen.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld, 04. September 2013
Haushaltsminus von 28 Millionen Euro

Finanzpolitische Katastrophe für Krefeld

Uli Hahnen (MdL): "Das von CDU, FDP und UWG zu verantwortende Destaster erschüttert Krefeld in seinen Grundfesten"
„Diese von CDU, FDP und UWG hausgemachte finanzpolitische Katastrophe wird Krefeld in seinen Grundfesten erschüttern“, davon ist der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Uli Hahnen MdL, überzeugt. Er spricht von einer dramatischen Situation, die es in diesem Ausmaß und in dieser Konsequenz wohl in der neueren Geschichte Krefelds noch nicht gegeben hat.

Die finanzpolitische Bilanz der Krefelder CDU und ihres Vorsitzenden Fabel sei, so Uli Hahnen, ein beispielloses Desaster: 20 Jahre Haushaltssicherung, drei Jahre keinen genehmigten Haushalt mehr und jetzt der Sparkommissar aus Düsseldorf. „Die Politik der CDU und ihres Vorsitzenden ist gescheitert. Er hinterlässt den Menschen in dieser Stadt eine unsichere Zukunft und den politisch Verantwortlichen ein schweres Erbe“.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld, 02. September 2013
SPD für Erweiterung des Sperrbezirks in Krefeld Süd

Hans Butzen (SPD): „Jetzt muss endlich gehandelt werden“

Runder Tisch am 11. September 2013
„Die Zustände vor Ort sind unerträglich. Ich bin sehr dankbar, dass es neben unserem politischen Bemühen auch engagierte Bürgerinnen und Bürger gibt, die ebenfalls auf die Stadtverwaltung und die Bezirksregierung Druck machen, um die Dießmer- und die Neue Ritterstraße von der Straßenprostitution zu befreien“. Der SPD-Ordnungspolitiker steht mit den Anwohnern in Krefeld-Dießem in ständigen Kontakt und unterstützt deren Kampf gegen die Straßenprostitution.

Noch vor der nächsten Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Sicherheit und Verkehr (OSV) findet am 11. September ein Runder Tisch mit Teilnehmern/-innen aus Stadtverwaltung, sozialen Institutionen, Polizei und Politik statt.
Weiter ...

Zum Seitenanfang