Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche


Hauptinhaltsbereich

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Webseite,

seit der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 hat sich in Hüls politisch einiges bewegt. Die Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und der SPD in der Bezirksvertretung Hüls haben gemeinsam mit der FDP in der Bezirksvertretung Hüls eine Kooperationsvereinbarung über die Zusammenarbeit in den Jahren 2014 bis 2020 geschlossen. In 21 inhaltlichen Punkten und einer personellen Vereinbarung wurde die Basis für eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit für die gesamte Legislaturperiode gelegt. Den Kooperationspartnern war wichtig, dass die personellen Entscheidungen den inhaltlichen Übereinstimmungen folgten und nicht umgekehrt. Die Kooperationsvereinbarung ist diesem Editorial als Dokument angefügt.

In der 1. Sitzung der Bezirksvertretung Hüls wurde Hans Butzen als neuer Bezirksvorsteher gewählt; ebenso wurden Jutta Kind-Brüggemann (CDU) und Günter Föller (Grüne) als stellvertretende Bezirksvorsteher gewählt.

Wir sind uns selbstverständlich darüber im Klaren, dass die einzelnen Themen der Kooperationsvereinbarung nun Punkt für Punkt in der Hülser Bezirksvertretung angepackt werden müssen. Das wollen wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern mit dem notwendigen Sachverstand und mit Nachdruck tun.

Allen Hülserinnen und Hülsern, die uns ihre Stimme anvertraut haben, danken wir sehr herzlich. Wir werden dieses Vertrauen rechtfertigen und GEMEINSAM.BESSER.FÜR HÜLS und IM HÜLSER INTERESSE politisch weiterarbeiten. Darauf geben wir unser Wort.

Mit den besten Grüßen

Hans Butzen
Hülser Bezirksvorsteher

Martin Reyer
Vorsitzender der SPD-Fraktion
in der Bezirksvertretung Hüls und
des SPD-Ortsvereines Krefeld-Hüls

Hinweis: Auf der rechten Seite im sogenannten Banner finden Sie ein Foto des neugewählten Vorstandes der Hülser SPD sowie Fotos unsere Abgeordneten Ina Spanier-Oppermann (MdL) und Siegmund Ehrmann (MdB) sowie unserer Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Beim Antippen dieser Portraitfotos gelangen Sie auf die jeweiligen Webseiten.

Dokumente:
Kooperationsvereinbarung_Bündnis 90/Die Grünen, FDP und SPD in der Bezirksvertretung Krefeld-Hüls vom 17. Juni 2014

Meldung:

Krefeld-Hüls , 07. Juli 2016
Neues aus der Bezirksvertretung Hüls

Hülser Burgpark soll für Radler frei werden

Die Bezirksvertretung beschloss auch die probeweise Entfernung aller Container am Friedhofsparkplatz und den Prüfungsauftrag für eine Elektro-Mobilstation. Über nötige Arbeiten am Freibad will die Verwaltung nach der Saison berichten.
Interessant auch für den Rest der Stadt Krefeld: In der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Hüls teilte Vorsteher Hans Butzen mit, dass nach Auskunft aus dem Grünflächenamt das Radfahren im Hülser Burgpark ermöglicht werden könne. Ein Vertreter des Fachbereichs Grünflächen erläuterte dazu, dass das laut Satzung nicht erlaubte Radeln in Parks mit einem Hinweis "Radfahrer frei" ermöglicht werden könne. Die Bezirksvertreter freuten sich und stimmten einer solchen Maßnahme unisono zu.

Ebenso einstimmig wurden auch die Aufträge an die Verwaltung beschlossen, Standorte für einen zweiten Wertstoffhof - in Hüls oder im Krefelder Norden so SPD-Fraktionssprecher Martin Reyer - sowie für eine Elektro-Mobilitätsstation zu prüfen. Letztere soll nach dem Antrag der Grünen neben einem E-Car und E-Bike-Angebot auch eine E-Zapfsäule umfassen, erläuterte Günter Föller für seine Fraktion. Geprüft werden sollen vorrangig die Standorte an der Ecke Schul- und Josef-Heinrichs-Straße sowie der kleine Parkplatz bei Haus Wahlen, aber auch der Kirmesplatz, den Timo Kühn (CDU) ins Gespräch brachte.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 07. Juli 2016
SPD-Bezirksvorsteher-Konferenz

Benedikt Winzen (SPD): „Der Austausch mit den Bezirksvorsteherinnen und Bezirksvorstehern ist mir ein wichtiges Anliegen!“

Bezirksvorsteher Hans Butzen nahm für Hüls teil
"Das Treffen mit den Bezirksvorsteherinnenn und Bezirksvorstehern im Krefelder Rathaus ist der Auftakt einer regelmäßigen Zusammenkunft, auf die wir uns sehr freuen und in die wir viele Erwartungen stecken“, erklären der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Krefeld, Benedikt Winzen, und die Krefelder Bezirksvorsteherinnen und Bezirksvorsteher, die alle der SPD angehören, nach der Konferenz.

In dem zweistündigen Gespräch haben sich die Politiker über zahlreiche Fragen und Probleme in ihren Stadtbezirken ausgetauscht, und einen besonderen Fokus auf den im Mai verabschiedeten Haushalt gelegt. Hier waren durch Beschlüsse von CDU, Grünen und SPD auch mehr Gelder für Maßnahmen in den Stadtteilen, so zum Beispiel für die Sanierung von Straßen, Rad- und Gehwegen und barrierefreien Umbaumaßnahmen von städtischen Gebäuden zur Verfügung gestellt worden.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 06. Juli 2016
Das gesamte Holz muss ersetzt, die Brücke im Prinzip neu gebaut werden.

Die Brücke an der Hülser Burg ist völlig verrottet

Die Bezirksvertretung Hüls will für Mittel im kommenden Etat kämpfen.
Da gibt es noch einiges zu diskutieren, sagt Bezirksvorsteher Hans Butzen. Seit 2010 sind dem Fachbereich Grünflächen und dem Gebäudemanagement der Krefelder Stadtverwaltung bekannt, dass die Brücke schadhafte Stellen hat. Was ist seither geschehen - nichts. Der Heimatverein Hüls hat im Übrigen auf sein damaliges Schreiben (von 2010!!) bis heute keine Antwort erhalten.

Erst im Zusammenhang mit dem diesjährigen Burgfest des Hülser Sportvereins wurde das Problem - auf Grund der (vorläufigen) Versagung der Genehmigung dieser traditionellen Hülser Sommerveranstaltung auf der Burg durch den FB Bauaufsicht - bekannt.

Hans Butzen hat daraufhin gemeinsam mit Tom Hansen vom HSV Herrn Oberbürgermeister Meyer bei der Eröffnung des Bewegungsparcours im Hülser Park am 16. April 2016 angesprochen und ihm das Problem geschildert, der daraufhin den FB-Leiter Grünflächen bat, eine Lösung gemeinsam mit dem HSV zu finden, die die Durchführung des Burgfestes am 11. Juni auch letztendlich ermöglichte.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 06. Juli 2016

Keine Bürgersprechstunden des Hülser Bezirksvorstehers Hans Butzen in den Sommerferien

In den Sommerferien finden die regelmäßigen Bürgersprechstunden des Hülser Bezirksvorstehers Hans Butzen nicht statt.

Die nächste reguläre Bürgersprechstunde ist nach dem Ende der Sommerferien am Donnerstag, 01. September 2016, in der Zeit von 15:00 bis 17:00 im Trauzimmer des Hülser Rathauses, 1. Obergeschoss, Hülser Markt 11 vorgesehen. Rechtzeitig vorher erfolgt eine Bekanntmachung über die Krefelder Medien.

Wer bis dahin nicht warten kann oder möchte, kann Hans Butzen das jeweilige Anliegen in diese Zeit auch per Email (hans.butzen@t-online.de) vortragen.
Weiter ...

Meldung:

Düsseldorf , 04. Juli 2016
Letzte Fraktionssitzung vor den Sommerferien

SPD-Fraktion im Rat der Stadt Krefeld tagte im NRW-Landtag

Die Gedanken waren auch bei Uli Hahnen
Heute fand die letzte Fraktionssitzung der SPD Stadtratsfraktion vor den Sommerferien nicht im Krefelder Rathaus, sondern auf Einladung unserer Landtagsabgeordneten Ina Spanier-Oppermann im nordrhein-westfälischen Landtag in Düsseldorf statt.

Von einem sachkundigen Mitarbeiter der Landtagsverwaltung wurden uns im multimedialen Besucherzentrum interaktive Blicke hinter die Kulissen der Landespolitik gewährt. Auf einer 240-Grad-Panorama-Leinwand konnten wir in einem zehnminütigen Film erleben, wie eine Plenarsitzung abläuft, mit welchen Themen sich die Landtagsabgeordneten befassen oder wie die Fachausschüsse arbeiten. Die so gewonnenen Erkenntnisse waren selbst für uns erfahrene ehrenamtliche Kommunalpolitiker von einigem Neuigkeitswert und sehr interessant.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld Hüls, 02. Juli 2016
Eine gute und beispielgebende Aktion

SozialAktion "7,2 Stunden (a)SOZIALE Jugend" des BDKJ Regionalverbands Krefeld

Gisela Klaer und Hans Butzen waren dabei
Am Samstag, 02. Juli 2016, haben sich viele Kinder und Jugendliche in Krefeld bei der SozialAktion "7,2 Stunden (a)SOZIALE Jugend" des BDKJ Regionalverbands Krefeld mit dem Schwerpunktthema Geflüchtete engagiert. Damit haben Kinder und Jugendliche soziale, ökologische oder politische Projekte für einen guten Zweck ehrenamtlich umgesetzt. Gemeinsam haben sie Krefeld in 7,2 Stunden ein bisschen besser gemacht.

Auf dem Gelände der Robert Jung Gesamtschule in Hüls führte der BDKJ Krefeld seit 10:48 bis 18:00 mit Unterstützung der YoungCaritas, des Hülser Jugendzentrums Türmchen und der RJGS-Schülervertretung, einen Fahrradkurs für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus der angrenzenden Flüchtlingsunterkunft durch.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 02. Juli 2016
Würdiger Festabend im Saal Furth

125 Jahre DRK Bereitschaft Hüls

Am Samstag, 3. Juli 2016, konnten wir Hülser das 125jährige Jubiläum der DRK Bereitschaft Hüls feiern. Es war wirklich ein würdiger Festabend. Hüls hat den Rotkreuzlern viel zu verdanken und diesen Dank hat Bezirksvorsteher Hans Butzen in seinem Grußwort und mit einer Ehrenurkunde für alle Hülserinnen und Hülser zum Ausdruck gebracht.

Nach der eindrucksvollen Festrede durch den 1. Vorsitzenden des DRK Kreisverbandes, Herrn Walter Adelfang, stand Hans-Peter Bongers im Mittelpunkt aller Ehrungen. Für seine jahrzehntelang aufopfernde Tätigkeit für die und in der DRK Bereitschaft Hüls wurde er mit der höchsten Auszeichnung des Deutschen Roten Kreuzes ausgezeichnet.

Fotos: u. a. Blaulicht News Krefeld TV
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 29. Juni 2016
Nach 22 Jahren ist die Stolperpiste Vergangenheit

Die Fußgängerzone Krefelder Straße wurde grunderneuert

Bezirksvorsteher Hans Butzen gab die Straße wieder frei
Nach knapp ein monatiger Bauzeit ist die Krefelder Straße wieder freigegeben worden. Das alte Straßenpflaster ist nach 22 Jahren ausgebaut worden, da es über die Jahre sehr schadhaft geworden war. Das seinerzeit eingebaute Grauwacke-Pflaster wurde nun durch Granit-Pflastersteine ersetzt, die deutlich widerstandsfähiger und damit haltbarer sind.

Mit der Erneuerung des Straßenpflasters auf der Krefelder Straße verwirklicht die Mehrheit in der Bezirksvertretung Hüls einen weiteren wichtigen Punkt ihrer Kooperationsvereinbarung für die Jahre 2014 bis 2020. Dabei war es förderlich, dass der entsprechende Haushaltsantrag bei den Haushaltsberatungen in der Bezirksvertretung und im Stadtrat eine breite Mehrheit fand. In Hüls geht's voran.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 17. Juni 2016
Ein tolles Projekt der Astrid Lindgren Gemeinschaftsgrundschule

Mitmachzirkus vom Feinsten

Die Kinder begeisterten alle Besucherinnen und Besucher
Gemeinsam mit Pfarrer Paul Jansen, Karl Heussen, Regina Lingel-Moses, Bernhard Lange und dem Hülser SPD Vorsitzenden Martin Reyer war Bezirksvorsteher Hans Butzem Gast beim Mitmachzirkus PROSCHO.

Die Astrid Lindgren Grundschule hat in ihrer Projektgruppe von 13.06. bis 18.06. in Kooperation mit dem Zirkus gestaltet. Die beteiligten Schülerinnen und Schüler präsentieren gerade im Zirkuszelt am Reepenweg ein supergutes Programm. Einfach nur toll was diese Schule auf die Beine stellt.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 10. Juni 2016
Hin und weg nach Hüls

Hülser Ortsbusse geprüft - Testfahrten mit den Linien 045 und 049

SWKmobil sagt Prüfung zur Optimierung des Angebotes für die Fahrgäste der Linien 045 und 049 zu
Der Hülser Bezirksvorsteher Hans Butzen hat mit den Vorsitzenden der Hülser Stadtbezirksfraktionen, die den Mehrheitsbeschluss zur Einführung der beiden neuen Ortsbusse 045 und 049 gefasst haben, Martin Reyer (SPD), Günter Föller(Die Grünen) und mit dem FDP-Bezirksverordneten Klaus-Dieter Ohlig gemeinsam mit SWK-Mobil-Geschäftsführer Guido Stilling in den beiden Ortsbussen 045 und 049 die jeweiligen Streckenführungen getestet.

Ziel war es nach dem ersten Monat seit der Einführung, die Schwachstellen aber auch die Stärken des neue ÖPNV-Angebotes zu prüfen. Im Ergebnis der Rundreisen haben die Hülser Kommunalpolitiker festgestellt, dass beide Ortsbuslinien ein deutlich verbessertes Angebot der SWKmobil für die Bürgerinnen und Bürger sind.

Mit insgesamt 24 Haltestellen sind alle Hülser Ortsbereiche nun besser an den Öffentlichen Personennahverkehr in Krefeld angebunden. Das es noch optimalere Streckenführungen geben kann, wird von den Politikern nicht ausgeschlossen. Wegen der Einhaltung der Taktzeiten in Verbindung mit der Straßenbahnlinie 044 hat die SWKmobil sich allerdings für die in Rede stehenden Streckenführungen und Haltestellen entschieden. Das das momentan richtig ist, zeigt die Dauer der beiden Rundfahrten, die beide mehr als 30 Minuten dauerten.

Zur Optimierung der beiden Ortsbusse 045 und 049 hat Herr Stilling folgendes Prüfungen zugesagt:

Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 06. Juni 2016
Krefelds Alt-Oberbürgermeister Willi Wahl rührte den Parteitag

Die Krefelder SPD startet mit großer Geschlossenheit in die nächsten Wahlentscheidungen

Ralph-Harry Klaer wurde mit großer Mehrheit als Vorsitzender bestätigt
Es war ein sehr emotionaler Augenblick, als unser Alt-Oberbürgermeister Willi Wahl das Wort an die 135 Parteitagsdelegierten der Krefelder SPD richtete. Willi Wahl, von 1989 bis 1994 Oberbürgermeister unserer Heimatstadt Krefeld, hat mit bewegenden Worten die Herzen der Delegierten erreicht. Dabei sprach er von den Zielen seiner Amtszeit, eine soziale Politik für die Menschen unserer Stadt durchzusetzen. Willi Wahl bat seinen Nachfolger als Krefelder Oberbürgermeister Frank Meyer, diese Ziele ebenfalls in den Mittelpunkt seiner Amtszeit zu stellen. Die Parteitags-Delegierten dankten Willi Wahl stehend mit langanhaltendem Applaus.

Wir wünschen unserem Hülser Mitbürger Willi Wahl, der seit geraumer Zeit in der Wohnanlage des St. Lazarus Hauses in Hüls wohnt, dass er noch öfter die Veranstaltungen seiner SPD besuchen kann.

Ich freue mich, dass ich als Beisitzer wieder gewählt wurde und damit auch in den nächsten zwei Jahre die Hülser Interessen weiter im Krefelder Parteivorstand vertreten kann.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls , 24. Mai 2016
Der Rat der Stadt Krefeld hat wichtige Beschlüsse für Hüls gefasst

Der Haushalt 2016 sieht für Hüls zwei wichtige Projekte vor

Die Neupflasterug der Fußgängerzone Krefelder Straße und die Neugestaltung des Kirmesplatzes werden nun zügig realisiert
Der Stadtrat hat mit dem Haushalt 2016 die Realisierung von zwei wichtigen Projekten in Hüls beschlossen. Die Anträge der Mehrheitsfraktionen von SPD, Grünen und FDP in der Bezirksvertretung Hüls, das schadhafte Straßenpflaster auf der Krefelder Straße auszuwechseln und den Hülser Kirmesmarkt städtebaulich neu zu gestalten, fanden im Stadtrat eine breite Zustimmung.

Die Hülser Fraktionssprecher Martin Reyer (SPD), Günter Föller (DIE GRÜNEN), Klaus Dieter Ohlig (FDP) und der Hülser Bezirksvorsteher Hans Butzen sind hoch erfreut, dass die Erneuerung des Pflaster in der Fußgängerzone Krefelder Straße von Auf dem Graben bis Zur Klausur bereits in wenigen Wochen erfolgt.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 20. Mai 2016
NRW-Landtagswahl 2017

Ina Spanier-Oppermann und Benedikt Winzen wollen für Krefeld in den Landtag NRW

Die Hülser SPD unterstützt beide Bewerbungen
Wir Hülser Sozialdemokraten treten gerne wieder mit unserer Landtagsabgeordneten Ina Spanier-Oppermann bei der NRW-Landtagswahl 2017 an. Wir unterstützen ihre Aufstellung bei der Wahlkreiskonferenz ebenso uneingeschränkt wie im kommenden Wahlkampf. Sie hat ihre Arbeit als Landtagsabgeordnete im Sinne der Krefelderinnen und Krefelder in den letzten vier Jahren sehr gut gemacht und dabei stets auch die Interessen der Hülserinnen und Hülser wahrgenommen. Ina Spanier-Oppermann hat als Kümmerin stets ein offenes Ohr für die Belange der Bürgerinnen, Bürger, Vereine und Institutionen im Landtagswahlkreis Krefeld-Nord.

Selbstverständlich unterstützen wir ebenso die Kandidatur von Benedikt Winzen im Landtagswahlkreis Krefeld-Süd/Tönisvorst. Wie gut die Symbiose von Fraktionsvorsitz und Landtagsmandatk für alle Krefelderinnen und Krefelder ist, hat uns der leider viel zu früh verstorbene Ulrich Hahnen durch seine Arbeit im Rat der Stadt Krefeld und im NRW-Landtag nahezu täglich deutlich gemacht.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 28. April 2016
Stadtrat hat mit großer Mehrheit den Bebauungsplan 550 eingeleitet

Veröffentlichung der Beschlussvorlage 2552/16

Der Stadtrat hat in seiner gestrigen Sitzung der Einleitung des Bebauungsplanes Nr. 550 - Fette Henn, Kretenbäskesweg, Hinter der Papenburg und Klever Straße - mit der großen Mehrheit von SPD, Bündnis 90/die Grünen, FDP, UWG, Die Linken, Die Partei und die Piraten zugestimmt.

Zur umfassenden Information wird die entsprechende Beschlussvorlage auch auf Facebook veröffentlicht.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 22. April 2016
Aufstellung des Bebauungsplanes 550 - Fette Henn/Hinter der Papenburg - auf den Weg gebracht

Einleitender Beschluss mit großer Mehrheit im Ausschuss für Stadtplanung und Stadtsanierung beschlossen

Die vorzeitige Bürgerbeteiligung wird von der Verwaltung vorbereitet
Am 21. April hat der Ausschuss für Stadtplanung und Stadtsanierung (Planungsausschuss) mit großer Mehrheit (12 Ja-Stimmen und 6 Gegenstimmen) den einleitenden Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes 550 Fette Henn/Hinter der Papenburg gefasst. Zugestimmt haben die Fraktionen von SPD, Grünen, FDP, UWG, Die Linken und Die Partei. Die CDU hat nicht zugestimmt.

Der UWG-Antrag auf Erweiterung des B-Planes 550 um die das Plangebiet umfassenden Verkehrsflächen wurde ebenso beschlossen wie die von Bürgen gemachten Anregungen, die Entwässerungssituation und die befürchtete Absenkung des Grundwasserspiegels bei der Aufstellung des B-Planes entsprechend zu berücksichtigen.

Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 02. Februar 2016
Neues Wohngebiet in der Mitte von Hüls

Bezirksvertretung Hüls beschließt mehrheitlich die Einleitung eines Bebauungsplanes für den Bereich Fette Henn, Kretenbäskes Weg, Hinter der Papenburg, Klever Straße

Der Antrag wurde am 02. Februar mit Mehrheit beschlossen
Die Beschlussfassung über die Einleitung eines Bebauungsplanes in Hüls im Bereich Fette Henn veranlasst die Mehrheitsfraktionen in der Bezirksvertretung Hüls von SPD, Grünen und FDP zur folgenden Stellungnahme:

Die Entscheidung, dass es sich bei der in Rede stehenden etwa 33.000 qm großen Fläche um ein reines Wohngebiet handelt, wurde vor vier Jahrzehnten im Flächennutzungsplan (FNP) festgelegt. Bei der Novellierung des FNP im vergangenen Jahr ist von keiner Seite eine Änderung beantragt worden. Es besteht daher schon jetzt dort die Möglichkeit für Grundstückseigentümer, Baugenehmigungen zu erhalten. Damit eine ungeordnete Bebauung vermieden wird, ist ein Bebauungsplan dringend erforderlich, damit alle unterschiedlichen Belange der Grundstückseigentümer sozusagen in einem Interessenausgleich abgewogen werden können.

Weiter ...

Zum Seitenanfang