Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Termine

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche


Hauptinhaltsbereich

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Webseite,

seit der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 hat sich in Hüls politisch einiges bewegt. Die Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und der SPD in der Bezirksvertretung Hüls haben gemeinsam mit der FDP in der Bezirksvertretung Hüls eine Kooperationsvereinbarung über die Zusammenarbeit in den Jahren 2014 bis 2020 geschlossen. In 21 inhaltlichen Punkten und einer personellen Vereinbarung wurde die Basis für eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit für die gesamte Legislaturperiode gelegt. Den Kooperationspartnern war wichtig, dass die personellen Entscheidungen den inhaltlichen Übereinstimmungen folgten und nicht umgekehrt. Die Kooperationsvereinbarung ist diesem Editorial als Dokument angefügt.

In der 1. Sitzung der Bezirksvertretung Hüls wurde Hans Butzen als neuer Bezirksvorsteher gewählt; ebenso wurden Jutta Kind-Brüggemann (CDU) und Günter Föller (Grüne) als stellvertretende Bezirksvorsteher gewählt.

Wir sind uns selbstverständlich darüber im Klaren, dass die einzelnen Themen der Kooperationsvereinbarung nun Punkt für Punkt in der Hülser Bezirksvertretung angepackt werden müssen. Das wollen wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern mit dem notwendigen Sachverstand und mit Nachdruck tun.

Allen Hülserinnen und Hülsern, die uns ihre Stimme anvertraut haben, danken wir sehr herzlich. Wir werden dieses Vertrauen rechtfertigen und GEMEINSAM.BESSER.FÜR HÜLS und IM HÜLSER INTERESSE politisch weiterarbeiten. Darauf geben wir unser Wort.

Mit den besten Grüßen

Hans Butzen
Hülser Bezirksvorsteher

Martin Reyer
Vorsitzender der SPD-Fraktion
in der Bezirksvertretung Hüls und
des SPD-Ortsvereines Krefeld-Hüls

Hinweis: Auf der rechten Seite im sogenannten Banner finden Sie ein Foto des neugewählten Vorstandes der Hülser SPD sowie Fotos unsere Abgeordneten Ina Spanier-Oppermann (MdL) und Siegmund Ehrmann (MdB) sowie unserer Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Beim Antippen dieser Portraitfotos gelangen Sie auf die jeweiligen Webseiten.

Dokumente:
Kooperationsvereinbarung_Bündnis 90/Die Grünen, FDP und SPD in der Bezirksvertretung Krefeld-Hüls vom 17. Juni 2014

Meldung:

Krefeld, 27. April 2017
Wechsel im Krefelder Stadtrat zum 01. Mai 2017

Der Hülser SPD-Vorsitzende Martin Reyer ist neuer Krefelder Ratsherr

Martin Reyer hat heute Abend das Ratsmandat angenommen
Der Hülser SPD-Chef Martin Reyer hat am Donnerstagnachmittag sein Mandat als Ratsherr der Stadt Krefeld angenommen. Er rückt drei Jahre nach der letzten Kommunalwahl im Mai 2014 für die bisherige SPD-Ratsfrau Simone Klein nach, die das Ratsmandat mit Wirkung vom 30. April 2017 aus beruflichen Gründen sehr zum Bedauern der gesamten SPD-Fraktion im Rat der Stadt Krefeld niedergelegt hat.

Natürlich ist die Freude bei der Hülser SPD sehr groß, dass am 01. Mai 2017 mit Martin Reyer neben Hans Butzen nun auch ein zweiter Hülser SPD-Ratsherr Mitglied des Stadtrates wird.

Bezirksvorsteher Hans Butzen: "Heute ist ein guter Tag für Hüls. Damit werden die Möglichkeiten zur Durchsetzung und Wahrung der Hülser Interessen deutlich verbessert.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld, 22. April 2017
Falschnachrichten zum eingeleiteten BPlan 550 Fette Henn in Hüls

Ehemaliger jüdischer Friedhof auf dem Meyser-Grundstück an der Klever Strasse wird nicht überplant

Das Grundstück ist nicht Gegenstand der geplanten Bebauung
Aktuell schreibt der ehemalige AFD- und jetzige "parteiunabhängige" Bezirksverordnete Wolfgang Eitze am 13.04.2017 auf seiner Webseite in der Kategorie BZV: "Das von Bezirksvorsteher Butzen und seiner politischen Mehrhheit in der Hülser Bezirksvertretung gegen den Willen der meisten Grundstückseigentümer und Anwohner in Hüls Nordost geplante und forcierte „ökologisch orientierte“ Bauvorhaben im Sinne einer „behutsamen Innenentwicklung“ im Bereich Fette Henn, Kretenbäskesweg‚ Hinter der Papenburg sowie Klever Straße (B-Plan 550) steht vor dem Aus".

Herr Eitze kommt in dem Artikel auf seiner Webseite zu dem Schluss, dass "dadurch erheblich die Chancen auf Erhaltung eines jahrzehntelang gewachsenen biotopischen Kleinodes steigen und die grüne Lunge von Hüls vor einer „ökologischen“ Zubetonierung bewahrt wird.

Richtig ist, dass sich der eingeleitete Bebauungsplan 550 im förmlichen Aufstellungsverfahren befindet. Sobald die erforderlichen Vorarbeiten durch den städtischen Fachbereich Stadtplanung und Stadtentwicklung erfolgt sind, wird es eine vorzeitige Bürgerbeteiligung geben. Damit ist Mitte des Jahres zu rechnen.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld , 19. April 2017
SPD-Fraktion im Rat der Stadt Krefeld unterwegs

Besuch und Besichtigung der neuen Krefelder Hauptfeuerwache

Seit dem 24. April 2016 offiziell in Betrieb
Im Rahmen des Osterferien-Programms besuchte und besichtigte die Arbeitsgruppe Verwaltung, Vergabe, Ordnung und Sicherheit der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Krefeld mit ihrem AG-Leiter Hans Butzen heute die seit einem Jahr im Betrieb befindliche neue Hauptfeuerwehrwache an der Neuen Ritterstrasse/Zur Feuerwache 4.

Gemeinsam mit dem Chef der Krefelder Feuerwehr, Herrn Leitenden Branddirektor Dietmar Meissner, stellte Herr Oberbrandrat Andreas Klos recht anschaulich den Gästen, u. a. dem SPD-Fraktionschef Benedikt Winzen, die derzeit modernste Feuerwache Deutschlands vor. SPD-Fraktion
Weiter ...

Meldung:

Krefeld- Hüls, 13. April 2017
Die Hülser SPD lädt ein

INA KONKRET: BÜRGER FRAGEN - INA SPANIER-OPPERMANN ANTWORTET

Donnerstag, 27. April 2017, 18:00, im Hotel Klings, Krefelder Straße 81
EINLADUNG

INA KONKRET: BÜRGER FRAGEN -
INA SPANIER-OPPERMANN ANTWORTET

am Donnerstag, 27. April 2017, 18:00
im traditionellen Hülser Hotel Klings, Krefelder Straße 81.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld, 31. März 2017
SPD-Antrag zur Effizienzsteigerung im Fachbereich Ordnung

Hans Butzen (SPD): „Aufgabenwahrnehmung und Arbeitsbelastung verbessern“

„Forderungen nach mehr Sicherheit und mehr Präsenz des kommunalen Ordnungsdienstes werden regelmäßig an Politik und Verwaltung herangetragen. Dabei werden jedoch häufig die verfügbaren personellen Ressourcen des Dienstes überschätzt“, erläutert Ratsherr Hans Butzen, ordnungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Krefeld.

Die Verwaltung müsse im Fachbereich Ordnung und beim kommunalen Ordnungsdienst (KOD) aktuell leider mit knappen personellen Ressourcen auskommen. Dies habe nicht nur Auswirkung auf die Wahrnehmung des breiten Aufgabenspektrums der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern führe auch zu einer außerordentlichen Arbeitsbelastung.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld, 30. März 2017
Auslaufen des Fichte-Gymnasiums

Ina Spanier-Oppermann (SPD): „Prozess konstruktiv begleiten, anstatt Wahlkampf zu machen!“

Bezirksregierung Düsseldorf ordnet die auslaufende Schließung an
„Selbstverständlich bedauert die SPD-Fraktion die Schließung des Fichte-Gymnasiums. Im persönlichen Gespräch mit dem Schulleiter Herrn Kries habe ich dies heute deutlich gemacht, aber auch darauf hingewiesen, dass der Sachverhalt schulrechtlich leider eindeutig ist. Uns ist daran gelegen, das von der Verwaltung vorgeschlagene Verfahren und das Konzept für das Auslaufen des Gymnasiums bestmöglich zu begleiten“, sagt Ina Spanier-Oppermann, schulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Krefeld.

Maßgeblich seien der Elternwille und der Bedarf. Unter diesen Voraussetzungen hätte der Stadtrat auch den Neugründungen der vierten und fünften Gesamtschule zugestimmt. Die mangelnde Nachfrage am Fichte Gymnasium in den vergangenen Jahren sei nun auch der Grund, warum die Bezirksregierung Düsseldorf die Schließung angeordnet habe.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 20. März 2017
Martin Reyer

Sein Herz schlägt für Hüls

Interview in der WZ, Lokalausgabe Krefeld vom 21. März 2017
Bald ein Jahr ist Martin Reyer Vorsitzender der SPD Hüls. Mit der WZ sprach er über das Burgfest, Tempo 30 und die Freundschaft zu Hans Butzen.

Wer ist Martin Reyer? Seit April 2016 ist er Vorsitzender der SPD Hüls, scheint aber im Schatten des allgegenwärtigen SPD-Ortsvorstehers Hans Butzen zu stehen. Die WZ lud er ein auf eine Tasse Kaffee und zum Gespräch in sein Hülser Einfamilienreihenhaus.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 14. März 2017
Verwaltung will Beidrichtungsverkehr beibehalten

Unechte Einbahnstraße auf dem Porthspick wird von der Verwaltung und der Polizei nicht befürwortet

Einbahnstraßenregelung würde keine Entlastung bringen
Aufgrund der Einladung des Hülser Bezirksvorstehers Hans Butzen haben sich die Fraktionsvertreter/-innen in der Bezirksvertretung Hüls (Jutta Kind Brüggemann - CDU -, Martin Reyer - SPD -, Günter Föller - Grüne -, Klaus-Dieter Ohlig - FDP -) am 11. Oktober 2016 gemeinsam mit Hans Butzen und Mitarbeitern der Krefelder Straßenverkehrsbehörde und des städtischen Fachbereichs Tiefbau bei einem Behördentermin vor Ort an der Ecke Am Brustert/Am Porthspick getroffen.

Im Ergebnis wurde seinerzeit einvernehmlich die Verwaltung von den Bezirksverordneten gebeten, eine Änderung der Verkehrsführung auf dem Porthspick mit dem Ziel einer Verkehrsberuhigung für die dortigen Anwohnerinnen und Anwohnern zu recherchieren. Eine gewisse Priorität bei diesen Überlegungen hatte dabei die Einrichtung einer sogenannten unechten Einbahnstraße von östlicher (Am Brustert) in westliche (Klever Straße) Richtung.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 14. März 2017
Mehr Kita-Plätze für U 3 Kinder in Hüls

Neue 6-Gruppen-Kindertageseinrichtung an der Cäcilienstraße

In Hüls geht es voran!
Eine gute Nachricht für die jungen Familien in Hüls. Mit dem Bau einer weiteren Kintertageseinrichtung mit 6 Gruppen auf dem Gelände der ehemaligen Gemeindewerke an der Cäcilienstraße wird das Angebot für Kinder unter drei Jahren deutlich erhöht.

Das Grundstück in einer Größe von 6.500 qm wurde von der Stadt bereits von der SWK erworben. Für die Kindertagesstätte an der Cäcilienstraße wird, wie bei den beiden anderen geplanten Kindertageseinrichtungen (Randstraße und Appelweg), ein Wettbewerb für Generalunternehmer ausgeschrieben. Im Zeichen des Bauhaus-Jahres 2019 sollen diese Kitas im Bauhaus-Stil gebaut werden und bis Mitte/Ende 2019 fertiggestellt sein.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 11. März 2017
Es wird in Hüls investiert

Die Hülser Burg erhält eine neue Brücke und das Freibad am Hölschen Dyk wird saniert

Trotz aller Unkenrufe: Es geht voran in Hüls
Nach dem Ortstermin der Bezirksvertretung Hüls mit Vertretern des Hülser Heimatvereins, des Hülser Sportvereins und den städtischen Fachbereichen Grünflächen und Tiefbau am 06. Juli 2016 und der damaligen Feststellung, dass die Brücke zur Hülser Burg dringend erneuert werden muss, freue ich mich darüber, dass die neue Brücke an der Hülser Burg im Oktober 2017 fertiggestellt sein soll und ich damit meine Zusagen so zügig einhalten kann. Der für den Bau der Brücke verantwortliche städtische Beigeordnete Thomas Visser hat dazu der Bezirksvertretung Hüls am 07.03.2017 einen Bau- und Zeitplan vorgelegt. Der Bau der Brücke ist nach diesem Zeitplan im Oktober 2017 fertiggestellt. Die für die Erneuerung der Brücke erforderlichen finanziellen Mittel in Höhe von 40.000 € sind im Budget 2017 des Fachbereich Grünflächen gesondert vorhanden.

Auch mit der Sanierung des Hülser Freibades wird noch vor dem Sommer 2017 begonnen. Die bei der Ortsbesichtigung der Bezirksvertretung Hüls gemeinsam mit den Mitarbeitern des Sportverwaltung am 24. Oktober 2016 festgestellten Schäden und Verletzungsgefahren werden noch vor der Freibadsaison 2017 in einem ersten Bauabschnitt ebenfalls so schnell überhaupt möglich war beseitig. Im zweiten Bauabschnitt erfolgt unmittelbar nach der Freibadsaison 2017 die Erneuerung der Boden-Kies-Schicht im Schwimmerbereich des Freibades. Alle Arbeiten werden vor der Freibad-Saison 2018 abgeschlossen sein. Die für die Sanierung des Hülser Freibades erforderlichen 90.000 € werden aus der Sportpauschale des Landes NRW finanziert.

Im Namen der Bezirksvertretung Hüls bedanke ich mich besonders bei Herrn Beigeordneten Visser und Herrn Stadtkämmerer Cyprian sowie bei Herrn Oberbürgermeister Meyer für die starke Unterstützung der beiden für Hüls so wichtigen Projekte.
Weiter ...

Meldung:

Krefeld-Hüls, 04. März 2017
2016 war ein gutes Jahr für Krefeld.

Krefelds Finanzsituation ist am Jahresende 2016 erheblich besser als erwartet.

Der Schuldenberg ist um knapp 23.000.000 Euro geschrumpft.
Krefelds Finanzsituation ist am Jahresende 2016 erheblich besser als erwartet. Der Schuldenberg ist um knapp 23.000.000 Euro geschrumpft.

2016 war ein gutes Jahr für Krefeld. Der von SPD, CDU und Bündnis 90/Die Grünen im Stadtrat verabschiedete Haushalt für das Jahr 2017 verspricht wesentliche Verbesserungen der Infrastruktur; sowohl strukturell als auch ideell. Es geht voran in Krefeld
Weiter ...

Zum Seitenanfang